Wenn mal was daneben geht

Wer ist denn für die miese Stimmung beim FC Bayern München verantwortlich? Weder die Finanz- und Strafverfolgungsbehörden noch der Zoll.

Was hat der weinselige Franz Brannt erfunden? Den Franzbranntwein.

Die Leistungsträgerin unserer Gesellschaft? Nicht die Fußballspieler, Talkmaster, TV-Köche und Wamme Tanken, sondern Schulbusfahrer, Briefträger und Krankenschwestern. Ersteren wünsche ich von Herzen: Goodbye Deutschland. Die Auswanderer. Wie werden wir die endlich los? Schneller als die Polizei erlaubt.

Der Besitz von 100 Gramm Marihuana wird im Bayern der USA (Texas) mit 35 Jahren Knast geahndet. Im US-Bundesstaat Colorado ist der Besitz und Konsum dagegen legal. Texas war schon immer rückständig in Glaubensfragen.

Neulich, der bemerkenswerte Kommentar einer Zeitungsredakteurin: „In einer Partei, in·der sich erwachsene, gebildete Menschen zusammengetan haben, muss es möglich sein, sachlich und offen miteinander zu sprechen [..]“. Gemeint war die CDU. Naivität ist ausschließlich auf den Menschen „beschränkt“ in des Wortes tatsächlicher Bedeutung. Wir erfreuen uns daran.

Wie bekloppt muss man sein, die Guillotine auszustellen·(in würdevoller Form selbstverständlich), mit der die Geschwister Scholl ermordet wurden.

Mediale Manipulation? Überflüssige Berichterstattung vom Dreikönigstreffen 2014 der überflüssigen Nischenpartei FDP.

Die AfD hat die Medien vom Landesparteitag in Gießen lobenswerterweise ausgeschlossen. AfD-Bundeschefchen Lucke: „Nicht alles in unserer Demokratie ist öffentlich“. Ich erspare mir somit das Maskulinum Novum und begrüße dankend diese mentale Kastration.

Doppelzüngigkeit gibt es nur bei Schlangen und Politikern. Hinterlist mit eingeschlossen, ihr Posenauguste. Hohlorgan? Politiker!

Mein intellektueller Defätismus verbietet es mir, das Fußball Gewerbe pauschal zu verunglimpfen. Welchen Nutzen hat aber diese Sportart? Nun, volkswirtschaftlich ist die Fußballdudelei von großer Bedeutung, denn es wird damit sehr viel Geld verdient. Das ist aber auch der Fall bei der Zwangsprostitution, Steuerhinterziehung, Lohnsklaverei, im Blutdiamanten- und Drogenhandel.

Meinen nächsten Jahresurlaub verbringe ich auf den „Jungfern“-Inseln.

Angela Merkel eine Terroristin? Selbstverständlich. Würden die US-Amerikaner sonst ihr Handy ausspähen. Das No-Spy-Abkommen muss deshalb scheitern. Im Zweifel für die Sicherheit.

Wie das? „Wenn mal was daneben geht“, sagte die Dame und befürwortete die „Pille danach“.

Man stelle sich das einmal bildlich vor. Angela beim nächsten G8-Gipfel mit Tschador und Sprengstoffgürtel neben Barack Obama. Die späte Rache der Stasi.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) setzt auf Kontinuität. Seiner Regierungsmannschaft empfehle ich vorab einen Besuch beim Technischen Überwachungs-Verein (TÜV) Hessen.

Mit wem Frankreichs Staatspräsident François Hollande nächtens „vögelt“, interessiert mich nur insofern, zu wissen, mit welchen technischen Daten sein Motorroller aufwarten kann. Gönnen wir dem François doch sein privates Vergnügen. Zumal das „Verfallsdatum“ seiner Valérie aus einem Weiler nahe Trier schon seit geraumer Zeit abgelaufen ist. Ich kenne das aus eigenleiblicher Erfahrung. Da kommt nix mehr.

Sammeln wir doch sinnigerweise den einen oder anderen Euro zur Freude von Bundespräsident Gauck. Für einen Motorroller.

Warum sind viele Politiker so dick? Das liegt an den Diäten.

Laut der Vereinigung der türkischen Anwaltskammern ist jede vierte Braut in der Türkei noch ein Kind. Statt Bangkok demnächst Ankara?

Bei einem NATO-Angriff in der ostafghanischen Provinz Parwan sind nach Angaben der Regierung sieben Kinder und eine Frau getötet worden. Wo ist das Problem? Terrorismus muss eliminiert werden.

In den USA gibt‘s sogenannte „Lebensschützer“. Junge Christen, die in einem dreiwöchigen Trainingscamp zu Abtreibungsgegnern ausgebildet werden. Seltsame Logik. Barack, wer schlitzt in Afghanistan unschuldige Kinder? Erinnert an ein episches Gedicht, das eine erschütternde Begebenheit behandelt.

Jedem Politiker seine monatliche Gratisportion Essig-Essenz auf des Steuerzahlers Kosten. Essig-Essenz wirkt desinfizierend, beseitigt unangenehme Gerüche und löst „Verkalkungen“, entfernt auch Urinstein.

Der Duft-Müllbeutel für den Haushalt mit Tragegriffen und Orangenduft. Mit Bierdunst wäre das Ding bei mir willkommener.

Ihr Deutschen seid ein humorloses Völkchen: bieder, langweilig und spröde. Deshalb habt ihr auch diese Mundwinkelakrobatin „verdient“.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière beklagt harte, rohe Gewalt in unserem Alltag. Was ist denn die Ursache, lieber Thomas?

Ich kritisiere Chemikalien in Kinderkleidung. Das nennt man desaströse Tendenzen.

Ich versende jetzt einen Brief an Herrn „Dr.“ Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär. Wahrscheinlich kommt mein Schreiben mit dem Vermerk „Adressat unbekannt“ wieder an mich zurück. Denn der Andreas hat auf seinen Prager (!) Doktortitel mittlerweile verzichtet.

Meinen Doktortitel der Universität Timbuktu aus dem Jahre 1958 habe ich bereits 2004 retourniert. Demnächst weitere Infos.

Arthur Schopenhauer (1788-1860): „Der einzige Mann, der wirklich nicht ohne Frauen leben kann, ist der „Frauenarzt“. Da nehme ich mich nicht aus.

Christian Morgenstern (1871-1914): „Zeige mir, wie du baust, und ich sage dir, wer du bist“. Der Christian kannte den Franz-Peter Tebartz van Elst, Limburg. Ein ernannter Geistlicher.

Angela, weißt du wer du bist? Du bist die wunderbarste Frau, unerreicht und dennoch ausdrucksvoll dein bizarres Mienenspiel.

Ich genieße derweil den härtesten „Pfannentest“, den die Menschheit jemals erlebt hat. Wo? Auf DSF. Eingebrannter Käse war gestern.

Der russische Politiker Wladimir Schirinowski (67): „Vier Mal Sex pro Jahr sind genug!“ Eine stolze Leistung für einen 67-jährigen Moralisten. Ich beneide ihn wegen seiner Anspruchslosigkeit.

Ein heute 13-jähriger wird im Laufe seines Lebens rund 70.000 Euro mehr in die Rentenversicherung einzahlen als er später einmal heraus bekommen wird. Weiß er das?

Noch so eine Sprachsauerei. Was sind denn Entwicklungsländer?

Die NSA, der große Bruder der Stasi, soll in der Vergangenheit weltweit täglich 200 Millionen SMS-Nachrichten geklaut haben. Das wären jährlich 62 Milliarden. Das könnte man doch noch beträchtlich ausweiten. Oder war‘s das schon? Mangelt‘s etwa .an Kapazitäten? Speicherkapazitäten?

Voltaire (1694-1778): „Wenn sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen sie hinterher. Es gibt bestimmt etwas zu verdienen“. Ich springe nicht, helfe aber gerne etwas nach. Beim Springen.